Ionen - was sind das?

Bevor wir mit ionisiertem Wasser fortfahren, möchte ich Ihnen erst einmal sagen, was Ionen sind.

 

Ionen sind Atome oder Moleküle, die eine positive ODER eine negative Ladung haben.Dies geschieht, indem entweder das Molekül oder das Atom ein Elektron abgegeben oder aufgenommen hat und dann der Ausgleich zwischen dem positiv geladenen Atomkern ( proton) und den negativ geladenen Elektron fehlt. So z.B. bei H+  oder H-. 

 

Viele Wasserionisiervertriebe kennzeichnen das ionisierte Wasser als Wasser mit vielen Wasserstoffionen, was nicht ganz korrekt ist

Hier links nebenstehend ein Beispiel für die  Irreführung der Verbraucher  und unten die richtige Erklärung:

Das Verfahren zur Herstellung von alkalischem und saurem Wasser ist relativ einfach. Die  H +  -Ionen  (Säure) werden von der negativ geladenen Kathode angezogen, wo sie gemäß der Gleichung: 2e- + 2H +  -> H 2 in molekularen Wasserstoff (H 2 ) umgewandelt werden . 

Da der pH-Wert die Konzentration der H +  -Ionen ist und die Menge der H +  -Ionen abnimmt (in H 2 umgewandelt ), steigt der pH-Wert an, wodurch das Wasser alkalisch wird.

 

 (Hinweis: Der  pH-Wert ist logarithmisch , dh eine Abnahme der H +  -Konzentration ist ein Anstieg des pH-Werts.)

 

An der anderen Elektrode werden die  Hydroxid (OH - ) -Ionen  zur positiven Anode hingezogen, wo sie zu H +  -Ionen oxidiert werden . Da der pH-Wert ein Maß für die Konzentration von H +  -Ionen ist und die Menge an H +  -Ionen erhöht wird, sinkt der pH-Wert, wodurch das Wasser sauer wird.

 (Hinweis: Der pH-Wert ist logarithmisch, dh. eine Erhöhung der H +  -Konzentration ist eine Abnahme des pH-Werts.)

 

 

MINERALE ÄNDERUNGEN BEI Leitungswasser UND ELEKTROLYSIERTEM WASSER

Im Allgemeinen ist die Konzentration der Mineralien im sauren oder alkalischen Wasser gleich wie das Quellwasser. Viele behaupten, dass die "nützlichen alkalischen Mineralien" im alkalischen Wasser erhöht sind und dass alle "schlechten Mineralien und Toxine (z. B. Fluorid, THMs usw.)" im sauren Wasser eliminiert werden. Dies ist natürlich nicht wahr und wird durch die Membran, die die beiden Kompartimente trennt, stark verhindert.

 

In Gebieten mit sehr weichem Wasser ist jedoch die Zugabe eines Elektrolyten wie Calcium für eine effektive Elektrolyse erforderlich. Die Zugabe von mehr Mineralien führt offensichtlich zu mehr Mineralien im alkalischen Wasser. Dies ist in Japan oft der Fall und vielleicht ist die Idee, dass alkalisches Wasser mehr Mineralien enthält als das Quellwasser, entstanden.

 

Das, was man bei der Elektrolyse als milchige Verfärbung sieht, sind nicht positiv geladenen Wasserstoffionen, schon gar nicht, eine Elektronenwolke, die basische Mineralien umgibt und den Wasserstoff negativ lädt und aktiviert. Es ist grob fahrlässiger Unfug, was dort in den Wasserionisierwebseiten steht. (Quelle: Tyler Le baron, molecular hydrogen institute)

Was haben Ionen mit molekularem Wasserstoff zu tun?

Bei der Spaltung von Wasser mit Hilfe von Strom und einem Elektrolyt ( Mineraliensalze) werden H+ und H- Ionen erstellt. Wie sie oben gelesen haben, wird sofort aus 2 H+ Ionen ein H2 Wasserstoff Molekül gebildet. Es entsteht auch nicht mehr Sauerstoff, wie dort fälschlicherweise erzählt wird, auch wenn es sich gut anhört.

Der pH Wert wird an der Menge der H+ Ionen gemessen, die bei saurem Wasser ansteigen und bei alkalischem Wasser sinken.