Was ist der Unterschied  zwischen IONWATER und Wasserionisierer?

Vor etwa 40 Jahren entwickelte man in Japan Elektrolysesysteme, die man später auch nach Europa und Amerika brachte. Der Zweck war basisches Wasser zu erstellen, da man glaubte, dass der basische Wert eine Veränderung des basischen Wertes im Körper bei Übersäuerungen  bewirken könnte. Dies war ein Trugschluss, denn das basische Wasser der Wasserionisierer hat keinen Puffer, so dass dieses Wasser keine Alkalizität besitzt und somit keine Veränderung einer Übersäuerung des Gewebes verändert. Es wurden dafür verantwortungslose Marketingkampagnen kreiert, welche hier in Europa gedankenlos übernommen wurden.z.B. AquaCentrum. Kangen Enagic, Aquion, etc.

 

Ein Wasserionisierer ist eine Elektrolyse mit einer Membran, die dafür sorgt, dass das saure Wasser und basische Wasser getrennt wird. Dazu muss das ganze Wasser durch die Elektrolyse gejagt werden. Damit die Elektrolyse funktioniert, sind Mineralsalze nötig. Sind im Wasser viele der Calcium und Natriumsalze, so funktioniert dies zwar, aber die Platten verkalken und müssen oft gereinigt werden, da sonst kein H2 entsteht. Haben Sie weiches wasser, so dass kaum Mineralsalze drin sind, dann gibts auch kein h2  mehr.

 

Bei einem HIM (Hydrogen Infusion Machine) wird nur ein 0,2 % Anteil des Wassers in eine speziell dafür entwickelte Elektrolyseeinheit gegeben, die ohne Mineralien arbeitet, aber mit einer PSE SPE Einheit.